Der König von Korsika

Theodor von Neuhoff
Zugriffe: 1341

Korsika das Königreich unter Deutscher Regentschaft.

Theodor von Neuhoff war ein westfälischer Baron. Er arbeitete an verschiedenen europäischen Höfen. 1732 wurde Neuhoff Agent für Österreich in Italien. Dort kam er in Kontakt mit korsischen Freiheitskämpfern. Führer der Korsen waren von den Genuesen unter Bruch der Zusage eines freien Geleits verhaftet und nach Genua verschleppt worden. Neuhoff gelang es, die Freilassung zu erreichen, was sein Ansehen bei... den Exil-Korsen in der Toskana derart anhob, dass sie ihm den Königstitel anboten, falls er genügend Unterstützung organisieren könnte. In den folgenden vier Jahren sammelte er Mittel in ganz Europa. 1736 setzte er mit einem mit Geld und Waffen beladenen Schiff nach Korsika über. Am 15. April 1736 wurde er von einem Konvent im Kloster Alesani zum König Theodor I. von Korsika gewählt.

Theodor I. erließ eine Verfassung: Er selbst war erblicher König, aber in der Regierung auf die Zustimmung von 24 frei gewählten Korsen angewiesen. Er residierte im ehemaligen Bischofspalais in Cervione. Neuhoff ließ eigene Münzen prägen, baute die Infrastruktur und Wirtschaft aus. Er gründete auch einen Ritterorden namens „De la Liberazione“. Militärisch brachte er den Genuesen eine schwere Niederlage bei und eroberte kurz darauf die Hafenstadt Porto Vecchio. Er ließ die von Genua gehaltenen Küstenstädte belagern. Doch vor Bastia kam sein Siegeszug zu stehen. Es fehlte der provisorischen korsischen Armee an Schlagkraft, um die stark befestigte Stadt einzunehmen. Als auch die von ihm zugesagte (vor allem türkische) Hilfe nicht ankam und als die europäischen Regierungen, mit deren Einfluss er geprahlt hatte, sich von ihm distanzierten, richtete sich die allgemeine Stimmung gegen ihn.

Theodor I. König von Korsika.

Ende des Königreichs

Im November verließ Neuhoff Korsika, um auf dem europäischen Festland nach Unterstützung zu suchen. Auch musste er um sein Leben fürchten, nachdem er einen seiner Generäle hinrichten ließ, da Blutrache damals in Korsika üblich war. Trotz mehrerer Versuche gelang es ihm nicht, wieder auf die Insel zurückzukehren. Die Korsen, des Kriegs müde, eröffneten Verhandlungen mit Genua. Aber die Weigerung der Genuesen, sie als etwas anderes denn als Rebellen zu behandeln, machte eine gegenseitige Verständigung unmöglich. Es kam zu weiteren Aufständen. Im Frieden von Aachen wurde Korsika erneut Genua übertragen.

Am 11. Dezember 1756 verstarb Neuhoff, der erste und einzige König Korsikas, verarmt und verschuldet in London.

Bild & Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigreich_Korsika